Jüdische Friedhöfe in Schnaittach In Schnaittach wurde unmittelbar nach der Judenaustreibung in Nürnberg (1499) ein Friedhof angelegt. Zwei Jahrhunderte war das Eigentumsrecht strittig, erst 1710 wurde der Gemeinde Schnaittach der Alleinbesitz zugesprochen. Der zweite Friedhof war nur 70 Jahre in Gebrauch. Er ist mit einer wunderschönen Mauer umgeben und die Grabsteine wurden bis auf einen Gedenkstein entfernt. Dann gibt es noch den dritten Friedhof, der heute noch als Ruhestätte der Juden benutzt wird.